Für den Tagesspiegel machen wir das Trump-Archiv auf einzigartige Weise zugänglich

Unkategorisiert
Für den Tagesspiegel machen wir das Trump-Archiv auf einzigartige Weise zugänglich
 

Seit 365 Tagen ist Donald Trump Präsident der USA und seit 365 Tagen berichtet der Tagesspiegel über den Präsidenten, der wie kaum ein Staats- und Regierungschef in freiheitlichen Gesellschaften Unwahrheiten verbreitet und unabhängige Berichterstattung diffamiert. Täglich begibt sich die Redaktion auf Spurensuche, analysiert, ordnet ein und überprüft den Wahrheitsgehalt.

 

Der Tagesspiegel hat zusammen mit der Kreativagentur Scholz & Friends einen Weg gefunden, diese Spurensuche jetzt auf besondere Weise nachzuvollziehen. Nach einem Konzept der Agentur hat die Designerin und Papierkünstlerin Daniela Leitner aus Wien über einen Zeitraum von zwei Monaten eine Büste aus über 100 gedruckten Tagesspiegel-Zeitungstexten über Trump mit dem Namen “Trump 365“ geformt.

In einem aufwendigen Digitalisierungsverfahren über Photogrammetrie hat der Entwickler Stefan Kernjak in Zusammenarbeit mit Scholz & Friends die Statue auf der Website www.tagesspiegel.de/trump365 interaktiv und in 3D erlebbar gemacht. Die interaktive Statue lässt sich intuitiv drehen – mobil einfach mit dem Finger, auf dem Desktop mit der Maus. Klickt man auf eine Stelle der Statue, verbirgt sich dahinter ein Tagesspiegel-Text über Donald Trump. Auf diese Art und Weise kann man sich durch das erste Amtsjahr von Trump navigieren und überprüfen: Was ist Trumps Fiktion – und was sind die Fakten.

Florian Kranefuß, Sprecher der Geschäftsführung Tagesspiegel: „Die Präsidentschaft von Donald Trump ist für die freie Presse eine große Herausforderung. Unsere Antwort auf seine Halb- und Unwahrheiten und die ständige Diffamierung unabhängiger Medien sind gründliche Berichte. Der Tagesspiegel, das Leitmedium der Hauptstadt, begleitet die Politik durch sachliche, kritische und gründliche Berichterstattung. Das unterstreicht auch das neu geschaffene Archiv.“

Robert Krause, Managing Creative Director und Geschäftsführer bei Scholz & Friends: „Inhaltlich geht es darum, die kruden Äußerungen des US-Präsidenten den sorgfältig recherchierten Fakten gegenüberzustellen. Formal spannend ist das Aufeinandertreffen von analoger und digitaler Zeitungswelt in einer interaktiven Skulptur aus Zeitungspapier.“

 

 

AGENTUR: SCHOLZ & FRIENDS BERLIN

Vorstand: Matthias SpaetgensGeschäftsführer: Robert Krause, Oliver Handlos
Creative Director: Jörg Waschescio
Beratung: Janice Kretschmer

Copywriter: Berthold Brodowski, Alannah Stritch
FFF: Daniel Klessig
Art Buying: Kerstin Mende, Joana Strohfahrt, Angela Barilaro
IT: Matthias Peplow
Postproduktion: metagate Berlin

Künstlerin: Daniela Leitner
Entwickler: Stefan Kernjak
Digitalisierung: Christoph Schindelar

Weitere News

Vier Trophäen beim Effie 2019

18. November 2019

Scholz & Friends ist beste Deutsche Agentur bei den London International Awards

13. November 2019

Scholz & Friends gewinnt 11 Trophäen bei den London International Awards 2019 und ist damit beste Deutsche Agentur: 4x Gold, 4x Silber, 3x Bronze, 5x Finalist. Auch bei den Cannes Lions 2019 und dem Clio 2019 war Scholz & Friends bereits beste Deutsche Agentur.

Weiterlesen

Lieber gleich zu Aldi: Der neue TV-Spot „Hüttenzauber“ von Aldi Suisse

11. November 2019

Scholz & Friends NeuMarkt zeigt im neuen TV-Spot, dass es für ein perfektes Weihnachtsfest nur einen Besuch bei Aldi Suisse braucht.

Weiterlesen