Autobahnkampagne „Runter vom Gas“ geht in die nächste Runde

Kampagne
Autobahnkampagne „Runter vom Gas“ geht in die nächste Runde
 

Für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) läutet Scholz & Friends die nächste Runde der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ ein. Nach der ersten Plakatserie unter der Leitlinie „Weil Leben schön ist“ zeigt die Kampagne jetzt „Perspektiven der Betroffenheit“.

 

 

Die neuen Motive, auf denen Nahaufnahmen trauernder Menschen zu sehen sind, machen deutlich, welches Leid ein Unfall mit Todesfolge bei Angehörigen und Freunden hinterlässt. Denn ein Unfall betrifft das Leben vieler Menschen. Mit multimedialem Storytelling machen Reportagen mit betroffenen Personen auf der Kampagnenwebsite www.runtervomgas.de und über Social-Media-Kanäle das Ausmaß der Trauer und Betroffenheit nach einem tödlichen Verkehrsunfall nachvollziehbar.

„Wir möchten mit dieser Kampagne alle Verkehrsteilnehmer aufrütteln und die dramatischen Ausmaße eines tödlichen Verkehrsunfalls zeigen. Denn jeder dieser Unfälle hätte vermieden werden können“, erklärt Dorothee Bär. Die Motive sind deshalb mit den Appellen „Runter vom Gas“, „Finger vom Handy“ und „Abstand halten“ verknüpft und verweisen damit auf drei der häufigsten Ursachen von Verkehrsunfällen. Ute Hammer, Geschäftsführerin des Deutschen Verkehrssicherheitsrats, ergänzt: „Bei einem Unfalltod zerbricht mehr als ein Leben. Unsere Motive, Zahlen und Video-Reportagen zeigen das eindrücklich – und geben den Menschen eine Stimme, die mit den Auswirkungen dieser vermeidbaren Schicksalsschläge jeden Tag leben müssen.“

Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne wurden erstmals Daten zu den Auswirkungen privater und beruflicher Betroffenheit eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge erhoben. Wenn ein Mensch bei einem Verkehrsunfall stirbt, sind im Durchschnitt 113 Angehörige, Freunde und Bekannte sowie Einsatzkräfte am Unfallort betroffen. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Erhebung von infratest dimap, Kantar Public und dem Sozioökonomischen Panel sowie Angaben der Deutschen Hochschule der Polizei und dem Deutschen Feuerwehrverband.

Lars Cords, Partner und Chief Content Officer von Scholz & Friends: „Wir sind sehr berührt von diesen betroffenen Menschen und ihrer Bereitschaft, die Öffentlichkeit an ihren sehr privaten Erlebnissen teilhaben zu lassen. Ihre persönlichen Schicksale werden auf allen Medienkanälen der Kampagne sowie in der Presse zu sehen sein und sicher dazu beitragen, alle Verkehrsteilnehmer wachzurütteln.“

Bereits seit 2008 sensibilisiert die von Scholz & Friends entwickelte Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ für Risiken im Straßenverkehr und ruft auf Deutschlands Autobahnen zu rücksichtsvollem Fahren auf. Anfang 2016 hat Scholz & Friends den Etat zurückgewonnen und die Kampagne gemeinsam mit der Internet-Agentur deepblue networks, einer Schwester aus dem Commarco-Netzwerk, erstmals mit einer Content-Strategie online ausgeweitet. So macht die Kampagnenwebsite www.runtervomgas.de mit Reportagen, Trend-Geschichten und interaktiven Inhalten das Thema Verkehrssicherheit online erlebbar. Auch auf dem dazugehörigen Facebook-Kanal wird über aktuelle Themen und Aktionen berichtet. Im Laufe des Jahres wird sich die Kampagne stufenweise weiterentwickeln. Mit einer Reihe von Sondermaßnahmen werden das Bundesverkehrsministerium und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat einzelne Gefahren gezielt in den Fokus stellen und so dazu beitragen, Deutschlands Straßen ein Stück sicherer zu machen.

 

MEHR INFORMATIONEN ZUR KAMPAGNE
www.runtervomgas.de
www.facebook.com/RunterVomGas

KONTAKT
Kampagnenbüro „Runter vom Gas“
Telefon: +49 (0)30 700186-979
Fax: +49 (0)30 700186-599
kontakt@runtervomgas.de

KUNDE: BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR UND DIGITALE INFRASTRUKTUR

AGENTUR: SCHOLZ & FRIENDS BERLIN
Beratung: Lars-Christian Cords, Michael Schulze, Bojan Jurczyk, Nadia Enzelsberger, Birgit Hackl, Christina Schoefisch, Fabienne Prochnow
Kreation: Michael Winterhagen, Philipp Weber, Sheryl Ann Hartmann, Felix John, André Bellert-Atzorn
Produktion: Sandro Buschke und Lars Püschel
Fotografin: Monika Höfler
Videoreportagen: Julia Matyschik
Post-Produktion Bildbearbeitung: blink imaging postproduction gmbh
Post-Produktion Reinzeichnung: metagate Berlin GmbH

Pressekontakt:

Sabine Zilski
Leitung Unternehmenskommunikation
pr@s-f.com

 

TEASER-FILM UND KAMPAGNENMOTIVE HIER ANSEHEN:

Weitere News

Frank Wolfram kommt zu Commarco und Scholz & Friends

19. September 2019

Ab Januar 2020 steigt Frank Wolfram als Chief Technology Officer (CTO) bei der Commarco, einer der größten Agenturgruppen Deutschlands, ein. Zugleich wird er Partner und Chief Digital Officer (CDO) der Scholz & Friends Group.

Weiterlesen
Brandenburg. Es kann so einfach sein. Das Paradies vor der Haustür.

Brandenburg – das Paradies vor der Haustür

18. September 2019

Im Rahmen der Kampagne „Brandenburg. Es kann so einfach sein“ veröffentlicht das Landesmarketing einen neuen Imagefilm mit dem Titel „Das Paradies vor der Haustür“. Humorvoll skizziert der Spot von Scholz & Friends das brandenburgische Leben und bietet sehnsuchtsweckende Motive von Natur, Tierwelt und Mensch. Dabei scheut das Land keinen Vergleich – selbst nicht mit der Schöpfung.

Weiterlesen
Deka Investments, Hollywood, Kiss

Hollywood-Feeling für Deka Investments

18. September 2019

Geldanlage kann Romantik pur sein, das zeigt die neue Kampagne für Deka Investments. Statt trockener Finanzwerbung setzt Scholz & Friends auf emotionale Kommunikation mit cineastischer Anmutung und Humor. Überraschende Clips, die mit Filmgenres spielen und diese persiflieren, sollen eine neue Zielgruppe ansprechen, die bislang nicht von Wertpapieren überzeugt war.

Weiterlesen