Scholz & Friends baut eigene Unit für Employer Branding auf

Agentur
Scholz & Friends baut eigene Unit für Employer Branding auf
 

Mit Scholz & Friends Employer Branding entsteht im Orchester der Ideen eine eigene Unit für den Bereich Employer Branding. Damit schafft Scholz & Friends als erste unter den Top-Kreativagenturen eine eigene Kompetenzeinheit für eines der wichtigsten Zukunftsthemen deutscher Unternehmen.

Immer mehr Unternehmen suchen händeringend nach Mitarbeitern und können Stellen nicht besetzen. Hinzu kommt, dass sich Mitarbeiter oft nicht an ihren Arbeitgeber gebunden fühlen und in der Folge deutlich häufiger wechseln oder unproduktiv sind. Im immer stärker werdenden War for Talents ist es für Unternehmen essentiell, sich gegenüber bestehenden und potenziellen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Mit erfolgreichem Employer Branding können Unternehmen ihre Anziehungskraft bei Bewerbern steigern und ihre Mitarbeiter emotional ans Unternehmen binden.

Das Employer Branding Team um den Strategen Malte Fischer, Leiter der Scholz & Friends Employer Branding Unit, berät Unternehmen beim Aufbau von starken Arbeitgebermarken: von der Positionierung, über die interne Implementierung, bis hin zur orchestrierten Kommunikation der Employer Brand. In dem Team werden die Kompetenzen von Strategen, Organisationsberatern und Digitalspezialisten gebündelt. Für die Entwicklung der Kommunikationskonzepte und ‑maßnahmen ist die Unit standortübergreifend mit dem gesamten Orchester der Ideen vernetzt. Damit entsteht ein in der Agenturlandschaft einzigartiges Angebot für strategisches und kreatives Employer Branding aus einer Hand.

„Dass Employer Branding immer wichtiger wird, ist nicht neu. Aber bislang wird es von den großen Agenturen meist stiefmütterlich angegangen. Wir möchten Arbeitgebermarken entwickeln, die aus der Masse herausstechen, wirklich gelebt werden und an allen Kontaktpunkten für Begeisterung und Interaktion sorgen und somit für unsere Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil im War for Talents herstellen“, erklärt Constantin Dudzik, Chief Strategy Officer und Partner der Scholz & Friends Gruppe, die neue Unit.

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Das Finden und Binden der richtigen Mitarbeiter wird für immer mehr Unternehmen zur zentralen Business-Herausforderung. Mit unserem ganzheitlichen Lösungsansatz möchten wir helfen, diese Herausforderung zu meistern“, betont Malte Fischer, Leiter der Employer Branding Unit bei Scholz & Friends.

Scholz & Friends hat mit zahlreichen Arbeiten für Axel Springer, BCG, Siemens, die Evangelische Kirche, das Handwerk und viele mehr bewiesen, wie erfolgreiches Employer Branding aussieht. So konnten schon über 50 Awards im Bereich Employer Branding gewonnen werden, zum Beispiel in 2015 mit „Das Handwerk bringt dich überall hin“ für das Deutsche Handwerk beim PR Report Award oder mit „Silicon Valley“ für Axel Springer beim Internationalen Deutschen PR-Preis.

Weitere News

Volunteer Award für Berlin Social Academy

19. Oktober 2018

Im Rahmen der 25th IAVE World Volunteer Conference in Augsburg wird in diesem Jahr auch der German Volunteer Program Award verliehen. Es wird die Berlin Social Academy (BSA) für vorbildliche Leistungen im Bereich Corporate Volunteering ausgezeichnet. Die IAVE-Jury würdigte insbesondere den kooperativen Ansatz der Berlin Social Academy, der offen ist für weitere Partner und als Format auf andere Regionen übertragbar ist.

Weiterlesen
Prof. Dr. Dr. Wolf Singer lässt sich für die F.A.Z.-Kampagne

Kluger Kopf unter Strom

12. Oktober 2018

Für das neue Motiv der legendären F.A.Z.-Kampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ lässt sich Deutschlands führender Hirnforscher Wolf Singer unter einer Elektroden-Haube ablichten.

Weiterlesen

Gegenkampagne zur «Selbstbestimmungs»-Initiative der SVP

11. Oktober 2018

Eine aufmerksamkeitsstarke PR-Aktion von Scholz & Friends Zürich ist am 11. Oktober 2018 auf dem Bundesplatz in Bern zu sehen. Um zu verdeutlichen, wie wichtig der Export für den Wirtschaftsstandort Schweiz ist, wurden dort 18 20-Fuß-Container aufgebaut. Sie zeigen, welches Volumen die Schweiz durchschnittlich in 10 Minuten exportiert und verdeutlichen die Gefahren, die eine Annahme der Selbstbestimmungs-Initiative mit sich bringen würde.

Weiterlesen