#queerformat: Tagesspiegel in Regenbogenfarben zum CSD

Unkategorisiert
#queerformat: Tagesspiegel in Regenbogenfarben zum CSD
 

Am 28. Juli feiert der Christopher Street Day die Vielfalt und Offenheit unserer Hauptstadt. Weltweit steht dieser Tag für Gleichberechtigung, Toleranz und Diversität. Aus diesem Grund erscheint der Tagesspiegel morgen im #queerformat in den Regenbogenfarben – dem internationalen Symbol der LGBTI Bewegung.

Friends sitzen im Atrium der Agentur und lesen die Sonderasugabe #queerformat des Tagesspiegels anlässlich des CSDs

Im Rahmen der ganztägigen CSD-Parade wird die Sonderausgabe zusätzlich unter den Besucherinnen und Besuchern verteilt, unter dem Hashtag #queerformat sammelt der Tagesspiegel auf Instagram, Facebook und Twitter die schönsten Fotos und kreativsten Beiträge, die ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen.

Das Format der Sonderausgabe hat die Kreativagentur Scholz & Friends zusammen mit dem Tagesspiegel entwickelt.  Mit dieser Idee möchte der Tagesspiegel allen Berlinerinnen und Berlinern und seinen Leserinnen und Lesern die Möglichkeit geben, sich mit dieser Bewegung zu solidarisieren und ein Zeichen für eine weltoffene und bunte Hauptstadt zu setzen.

 

„Bekenntnis für eine offene, diverse und liberale Gesellschaft“

Stephan-Andreas Casdorff & Lorenz Maroldt, Chefredaktion Tagesspiegel: „Ist nicht das ganze Leben divers? Müssen wir nicht schon allein darum Diversität leben? Wir wollen diese Idee stärken, damit die Menschen sein können, wie sie sind und wer sie sind. Damit sie sich frei entscheiden können. Wir fühlen uns diesem freiheitlichen Gedanken verpflichtet. Denn Berlin ist ja nicht nur der Geburtsort der modernen homosexuellen Emanzipationsbewegung, sondern ein globaler queerer Sehnsuchtsort.“

Robert Krause, Geschäftsführer Scholz & Friends: „Einfach Zeitung lesen – eine so beiläufige wie alltägliche Handlung wird mit dem Tagesspiegel im Queer-Format zum Bekenntnis für eine offene, diverse und liberale Gesellschaft.“

Geschäftsführung: Robert Krause, Oliver Handlos, Matthias Spaetgens
Kreation: Amadeus Fronk, Sheryl Ann Hartmann, Jakob Cantz, Andreas Derebucha
Beratung: Christin Heiduk

Weitere News

Brigitte Fuchs, Geschäftsführerin Scholz & Friends Düsseldorf und Jan Kafczyk, Mitglied der Geschäftsleitung Scholz & Friends Düsseldorf

Digital-Experte Jan Kafczyk wird Mitglied der Geschäftsleitung in Düsseldorf

19. Juli 2018

Scholz & Friends Düsseldorf wird 2018 noch digitaler: Mit der Beförderung des Digital Directors Jan Kafczyk in die Geschäftsleitung setzt Scholz & Friends ein klares Zeichen für die zukünftige Ausrichtung der Agentur.

Weiterlesen

Hinreißende Zerreißprobe

17. Juli 2018

Für Mama den Müll rausbringen? Schlimm. Wenn einen die süßesten Mädchen der Schule, der erste Jugendschwarm, dabei sehen? Noch schlimmer. Wenn jetzt der Müllbeutel platzen sollte: Weltuntergang. Ob der sympathische Junge die Situation meistert oder als Verlierer dasteht, entscheidet die Qualität des neuen Swirl Müllbeutels. Mit einem großen Storyteller von Scholz & Friends wirbt die Marke Swirl nach 10 Jahren TV-Abstinenz erstmalig wieder für Müllbeutel.

Weiterlesen

Die heißeste App für Tiefgekühltes

13. Juli 2018

Tiefkühlfach und Kühltruhe: Man nennt sie auch die Vorhölle des Mülleimers. Denn noch immer wird viel zu viel Essen einfach weggeworfen. Doch auch dafür hat Toppits® jetzt eine Lösung. Die Toppits® Foodsaver App schützt tiefgefrorene Leckerbissen vor dem Vergessen. Scholz & Friends begleitet die digitale Offensive der Marke von der Homepage bis zur App und punktet auch in der Klassik mit einem TV-Spot und frischem Humor.

Weiterlesen