otelo setzt auf orchestrierte Kommunikation

Kampagne
otelo setzt auf orchestrierte Kommunikation
 

Die von Scholz & Friends entwickelte Kampagne unter dem Motto „otelo macht Schluss mit Entweder-Oder“ ist nun nicht mehr zu übersehen: Ab morgen laufen die neuen otelo-Spots im TV. Parallel startet ein umfangreicher Mediaflight, der die Zielgruppe online mit Awareness- und Performance-Bannern auf reichweitenstarken sowie zielgruppenrelevanten Webseiten, aber auch im Printbereich abholt.

Schon Ende April leiteten zwei 15-sekündige Spots die erste Phase der neuen otelo Markenkampagne ein. Nun folgt Phase Zwei, die den Bruch mit gelernten Mobilfunkkonventionen konkret macht: In den neuen 30-Sekündern sieht man coole Großstädter, wie sie scheinbar Unvereinbares wie „süß und salzig“ oder „Kind und Karriere“ meistern und dabei alles vom Leben wollen. Auch die Motive demonstrieren urbane Lässigkeit und Unkonventionalität im gewohnten Schwarz-Weiß Look. Sie sind ab sofort sowohl in Print-Anzeigen als auch online auf Awareness- und Performance- Bannern zu sehen. otelo zeigt sich damit als Challenger, der mit den gängigen Konventionen der Mobilfunkbranche bricht – und präsentiert seine Haltung ganzheitlich auf allen Kanälen. Für die Kunden heißt das: hohe Qualität zu günstigen Preisen. Damit bleibt otelo der Mobilfunkanbieter „für alle, die alles wollen“.

„otelo ist eine ambitionierte Marke, die für alle ein erstklassiges Mobilfunkerlebnis liefert. Mit dem Leitsatz ‚Schluss mit Entweder-Oder’ zünden wir die nächste Stufe der Kampagne und machen deutlich, dass otelo den Mut hat, Konventionen zu brechen und ein neues Telekommunikationszeitalter einzuleiten. Damit positioniert sich otelo als Challenger und Vorreiter im Mobilfunkmarkt“, erklärt Constantin Dudzik, Geschäftsführer Strategie bei Scholz & Friends Berlin, die Kampagne.

Scholz & Friends arbeitet seit Sommer 2015 mit otelo zusammen. Die Agentur entwickelte unter dem Dachgedanken „Für alle, die alles wollen“ einen neuen Markenauftritt mit hochwertigem Look & Feel. Dabei präsentierte sich die Marke in eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Bildern mit charakterstarken Models und bewies, dass eine Preiseinstiegsmarke nicht immer laut und chaotisch sein muss, sondern auch stilvoll und hochwertig sein kann.

 

Kunde: otelo / Vodafone Deutschland GmbH
Geschäftsführung: Marcello Maggioni
Director otelo & Branded Reselling: Claus Jepp
Head of Marketing otelo & Branded Reselling: Boris Hüsgen
Group Leader Marketing & Brand Strategy otelo: Julian Lennertz
Senior Marketing Mangerin PR & Content: Yasmin Heine
Agentur: Scholz & Friends Berlin GmbH
Geschäftsführung: Constantin Dudzik, Robert Krause, Joachim Stürken
Strategie: Kilian Kapfer
Text/Art Direktion: Jörg Waschescio, Marc Ebenwaldner, Andrea Senzel, Iris Gavric, Agnieszka Kalwak, Lena Klockenbring
FFF: Daniel Klessing
Beratung: Dirk Walendy
TV Producer: Nele Siegl

Weitere News

Volunteer Award für Berlin Social Academy

19. Oktober 2018

Im Rahmen der 25th IAVE World Volunteer Conference in Augsburg wird in diesem Jahr auch der German Volunteer Program Award verliehen. Es wird die Berlin Social Academy (BSA) für vorbildliche Leistungen im Bereich Corporate Volunteering ausgezeichnet. Die IAVE-Jury würdigte insbesondere den kooperativen Ansatz der Berlin Social Academy, der offen ist für weitere Partner und als Format auf andere Regionen übertragbar ist.

Weiterlesen
Prof. Dr. Dr. Wolf Singer lässt sich für die F.A.Z.-Kampagne

Kluger Kopf unter Strom

12. Oktober 2018

Für das neue Motiv der legendären F.A.Z.-Kampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ lässt sich Deutschlands führender Hirnforscher Wolf Singer unter einer Elektroden-Haube ablichten.

Weiterlesen

Gegenkampagne zur «Selbstbestimmungs»-Initiative der SVP

11. Oktober 2018

Eine aufmerksamkeitsstarke PR-Aktion von Scholz & Friends Zürich ist am 11. Oktober 2018 auf dem Bundesplatz in Bern zu sehen. Um zu verdeutlichen, wie wichtig der Export für den Wirtschaftsstandort Schweiz ist, wurden dort 18 20-Fuß-Container aufgebaut. Sie zeigen, welches Volumen die Schweiz durchschnittlich in 10 Minuten exportiert und verdeutlichen die Gefahren, die eine Annahme der Selbstbestimmungs-Initiative mit sich bringen würde.

Weiterlesen