Frag Alexa: Digitale Assistentin kommt jetzt aus Brandenburg

Kampagne
Frag Alexa: Digitale Assistentin kommt jetzt aus Brandenburg
 

Brandenburgs Landesmarketing-Kampagne erhält prominente Unterstützung: Die digitale Assistentin Alexa. Sie kommt aber nicht aus der Dose, sondern aus dem brandenburgischen Peitz. Ab sofort führt sie durch die  Website www.es-kann-so-einfach-sein.de, die heute in der Brandenburger Landesvertretung im Herzen Berlins präsentiert wurde. Alexa bringt den Usern der Seite das sympathische, wald- und seenreiche Bundesland näher.

Die Staatskanzlei Brandenburg stellt im Rahmen der Länderkampagne Alexa, die digitale Assistentin aus Fleisch und Blut aus der Peitz vor

 

Getreu dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein.“ kann man mit Alexa spielerisch leicht Brandenburg entdecken und nützliche Internetangebote finden. Egal, ob man nur zum „Luft holen“ vorbeischauen möchte oder direkt „Wurzeln schlagen“ will: Alexa hat den Überblick und hält passende Links und Artikel bereit – und die ein oder andere Überraschung.
Digitale Assistenten können das Leben einfacher machen. Viele können sich mit den gesichtslosen Helfern jedoch noch nicht richtig anfreunden. Das wird sich ändern, denn die neue Website des Brandenburger Landesmarketings macht kein Geheimnis daraus, wer sich hinter Alexa verbirgt und wo sie lebt.

Die 27-jährige Alexa Malk aus der Fischer- und Festungsstadt im Landkreis Spree-Neiße: „Ich möchte keine Daten, sondern Herzen gewinnen. Ich will zeigen: Brandenburg bietet viel Lebensqualität. Meine Familie lebt schon seit langer Zeit hier. Die Geschichte meiner Vorfahren geht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Hier in Peitz bin ich geboren und aufgewachsen – mit Beelitzer Spargel, Peitzer Karpfen, Spreewälder Gurken, Leinöl und den Traditionen und Bräuchen der Region.“

Staatskanzleichef Thomas Kralinski:Alexa steht für die vielen Menschen in Brandenburg, die Traditionen pflegen und Neues aufbauen, die bodenständig und gleichzeitig offen für die neuen digitalen Chancen sind. Wir sind stolz darauf, Standort für große digitale Unternehmen zu sein, aber auch für erfolgreiche Landwirtschafts- oder Handwerksbetriebe. Dieses Brandenburg zum Arbeiten und Leben neu zu entdecken kann ganz einfach sein.“

Weitere News

#queerformat: Tagesspiegel in Regenbogenfarben zum CSD

27. Juli 2018

Zum Christopher Street Day erscheint der Tagesspiegel in Regenbogenfarben – dem internationalen Symbol der LGBTI Bewegung. Unter dem Hashtag #queerformat werden Fotos und kreative Beiträge gesammelt, die ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen.

Weiterlesen
Brigitte Fuchs, Geschäftsführerin Scholz & Friends Düsseldorf und Jan Kafczyk, Mitglied der Geschäftsleitung Scholz & Friends Düsseldorf

Digital-Experte Jan Kafczyk wird Mitglied der Geschäftsleitung in Düsseldorf

19. Juli 2018

Scholz & Friends Düsseldorf wird 2018 noch digitaler: Mit der Beförderung des Digital Directors Jan Kafczyk in die Geschäftsleitung setzt Scholz & Friends ein klares Zeichen für die zukünftige Ausrichtung der Agentur.

Weiterlesen

Hinreißende Zerreißprobe

17. Juli 2018

Für Mama den Müll rausbringen? Schlimm. Wenn einen die süßesten Mädchen der Schule, der erste Jugendschwarm, dabei sehen? Noch schlimmer. Wenn jetzt der Müllbeutel platzen sollte: Weltuntergang. Ob der sympathische Junge die Situation meistert oder als Verlierer dasteht, entscheidet die Qualität des neuen Swirl Müllbeutels. Mit einem großen Storyteller von Scholz & Friends wirbt die Marke Swirl nach 10 Jahren TV-Abstinenz erstmalig wieder für Müllbeutel.

Weiterlesen