Wir können alles,
Außer Hochdeutsch

Werbe- und Sympathiekampagne für das Land Baden-Württemberg

 

Es gibt kaum ein europäisches Ranking, in dem Baden-Württemberg nicht mit vorne dabei ist: In Wirtschaftskraft, Bildung, Forschung bis Lebensqualität, Gastronomie oder Wetter. Nur wußte dies kaum einer. Stattdessen dominierten bis dahin Vorurteile das Bild über das Land: provinziell, verschlossen, arbeitswütig, unfähig zum Genuss, zuverlässig aber zugleich zwanghaft.
Kurz: tendenziell streberhaft und unsympathisch.
Daher initiierte die Landesregierung die Werbe- und Sympathiekampagne Baden-Württemberg. Baden-Württemberger sind erfolgreich, weil menschlich.
Eine orchestrierte Kampagne über alle Kanäle und Touchpoints hinweg.

 

„Nett hier. Aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?“

– mit dieser Aufschrift warb die Werbe- und Sympathiekampagne auf einem Berliner Bus der Touristenlinie, der die wesentlichen Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt, zahlreiche Regierungs- und Botschaftsgebäude passiert. Nicht nur der Touristen-Bus trug diese Aufschrift, sondern auch 22 IC-, EC- und Interregio- Lokomotiven der Deutschen Bahn, Busse und Stadtbahnen in Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt und München.

Die Werbe- und Sympathiekampagne nutzte mit dieser Werbeform ein aufmerksamkeitsstarkes Medium, auf dem das Land sympathisch und selbst-bewusst, aber mit einem gewissen Augenzwinkern präsentiert werden konnte. Neben der Werbung auf Verkehrsmitteln nutzte die Werbe- und Sympathie-kampagne auch großflächige Banner in Flughafengebäuden, Bahnhöfen oder Messehallen.

 

Die Kampagne hat die ursprünglichen Werbeziele übertroffen – sie ist mit Abstand die bekannteste und beliebteste Länderwerbung in Deutschland:

  • Die Werbeerinnerung konnte bis auf 86% gesteigert werden.
  • Beliebtheit des Landes auf Platz 1 in D
  • Jeder vierte Bundesbürger kennt den Claim “Wir können, alles außer Hochdeutsch”
  • Gewinn des Effie 2004 “Institutionen”
  • Gewinn zahlreicher Kreativ-Wettbewerbe