So gut schmeckt  Toleranz

Wie ein kleiner Facebook-Post zum großen Statement wird

So gut schmeckt  Toleranz
 

In einer Zeit, in der fast täglich Flüchtlingsheime brennen und besonders Facebook voll ist von fremdenfeindlichen Kommentaren, erkennt Fisherman’s Friend als erstes Unternehmen überhaupt das Gebot der Stunde. Der Hersteller der kultigen Minz-Pastillen findet: Es ist an der Zeit, Farbe zu bekennen. Ein Zeichen zu setzen gegen den Hass. Wir als Agentur bekommen 1.000 Euro Mediabudget – und die Aufgabe, etwas Sinnvolles damit anzustellen.

So gut kann Toleranz schmecken

Da Fisherman’s Friend den Geist mit inzwischen 12 unterschiedlichen Sorten auf immer wieder anregende, abwechslungsreiche, oft überraschende Weise erfrischt, haben wir den besonderen Anlass genutzt und einfach eine neue Geschmachsrichtung erfunden. Sie heißt „Toleranz – mehr Vielfalt für Deutschland“ und wirbt mit dem Slogan „Sind sie zu bunt, bist du zu braun“. Die humorvoll-souveräne Art, den bekannten Slogan „Sind sie zu stark, bist du zu schwach“ zu verfremden und so zu ganz neuer (Meinungs-) Stärke zu finden, kommt gut an. Das Posting verbreitet sich in Windeseile – und bald ist der Spruch in aller Munde.

 

Minimales Budget – maximaler Effekt

Unser kleiner Impuls löst einen wahren Sturm der Begeisterung und der Zustimmung im Netz aus. Das Statement erreicht 5,6 Millionen Menschen, es wird fast 50.000 mal geteilt und auch in den Printmedien zum Thema. Ein schöner Beweis dafür, wie gut Toleranz schmecken kann – ganz ohne moralinsaure Note – wenn sie souverän und meinungsstark verpackt ist.